LandesverbandbayerischerSchulpsychologinnen und Schulpsychologen e.V.

In der Diskussion

Jedes Kind kann rechnen lernen!

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Tatsächlich?
„Wenn Kinder mit Mathematik auf Kriegsfuß stehen, attestieren ihnen Experten häufig eine so genannte Rechenschwäche. Doch dieser Begriff lädt die Schuld zu Unrecht bei den Betroffenen selbst ab, meint … Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Kategorie-Archiv: Fortbildung

Fortbildungsangebot: Teamcoaching – Analyse und Intervention in einem komplexen Feld (FIBS: E854-0/15/1)

Schon im Einzelcoaching werden wir als Coachs mit Teams und Gruppen konfrontiert: Sobald unser Coache Verantwortung für die Leitung eines Projektteams oder einer Arbeitsgruppe hat, unterstützen wir ihn in seiner Führungsrolle dabei, mit geeigneten Schritten und Maßnahmen Einfluss auf die positive Entwicklung seines Teams zu gewinnen.

Wenn wir als Coachs eine Aufgabe in der Teambegleitung und -entwicklung übernehmen, sehen wir uns einem durchaus komplexen Setting gegenüber. Wie kommen wir zu einem tragfähigen Kontrakt mit Führungskraft und gesamtem Team? Wie gelingt es uns, Vertrauen zu gewinnen und die aktuelle Teamdynamik zu entschlüsseln? Welche Instrumente der Teamdiagnose stehen uns zur Verfügung, um ein sicheres Bild zu gewinnen und Konflikte zu identifizieren? Wie balancieren wir die Dreiecksbeziehung zwischen Team, Chef und Berater? Neben theoretischen Phasen stehen auch Fallbeispiele und praktische Übungen im Vordergrund. Die eigenen Teamerfahrungen der Teilnehmenden sind Ausgangspunkt unserer Arbeit an diesem spannenden Thema.

Leitung: Dipl.-Päd. Arnulf Greimel, Coaching, OE-Beratung, Moderation; Lehrbeauftragter und Lehr-Coach in Themenzentrierter Interaktion; Memmingen

Zielgruppe: Schulpsychologinnen und Schulpsychologen, die mit Teams arbeiten oder arbeiten wollen.

Ort: Kardinal-Döpfner-Haus Freising

Zeit: Samstag, 21.02.2015 – Sonntag, 22.02.2015

Teilnahmegebühr: 150 €

Die Kosten für Übernachtung mit Verpflegung betragen 117 €; für die Verpflegung alleine 50 €.

Anmeldeformular: Anmeldung Teamcoaching

Anmeldungen gehen per Post oder Fax an:

LBSP-Geschäftsstelle

Maria Hrubesch
Böhmerwaldstraße 6
93105 Tegernheim
Fax: 09403 9698667

Die Plätze werden nach Eingang der Abbuchungserklärung vergeben.

Bitte beachten: Anmeldungen per E-Mail sind nicht möglich.

 

am 08.10.2014 um 09:10 in Fortbildung. Beitrag kommentieren

Prävention gegen Mobbing an Schulen

Ein Aktionsprogramm der Olweus International in Baden-Württemberg realisiert und begleitet durch das Universitätsklinikum Heidelberg.

Ein Link zum

Olweus-Mobbing- Präventionsprogramm. Eine randomisierte kontrollierte Wirksamkeitsstudie an deutschen Schulen

Die Pressemitteilung der Universität: LINK

Literatur und Materialien zum Thema Hochbegabung

Material der KARG-Stiftung stellt bildungsklick.de vor: LINK

am 26.09.2014 um 11:09 in Fortbildung. Beitrag kommentieren

Fortbildung: Klärungshilfe-eine Methode der Mediation

Samstag, 23.11.2013, 10:00 – 17:30, Lehrerheim Nürnberg:

Klärungshilfe-eine Methode der Mediation

Der LBSP setzt die Fortbildungsreihe „Bausteine zur Konfliktmediation“, die im Oktober 2013 mit Prof. Montada („Produktiver Umgang mit Emotionen in der Mediation“) begonnen hat, fort. Wir konnten als Referenten Christian Prior gewinnen, der sich mit seinem Ansatz der Klärungshilfe in der Fachwelt einen Namen gemacht hat. „Klärungshilfe“ versteht sich als „eine klar umrissene, eigenständige Methode der Mediation“ (s. Klärungshilfe 3, p. 338), die aus 7 Stufen besteht.

Literatur: Thomann, Christoph & Prior, Christian (2010). Klärungshilfe 3 – Das Praxisbuch. Hamburg.

Info: www.klaerungshilfe.com und www.christian-prior.de

Zum Referenten:

Christian Prior hat u.a. mit Friedemann Schulz von Thun „Klärungshilfe 1 – Handbuch für Therapeuten, Gesprächshelfer und Moderatoren in schwierigen Gesprächen“ veröffentlicht. Er arbeitet seit 1996 als selbstständiger Managementtrainer, Systemberater und als Klärungshelfer in Unternehmen, Ministerien und Kliniken.

Die Teilnahmegebühr richtet sich nach der Zahl der Anmeldungen. Es stehen ca. 40 Teilnehmerplätze zur Verfügung. Kalkuliert ist eine Seminargebühr von 110,00 € (Frühbucherrabatt bis 15.10.2013) inklusive Seminarverpflegung. Für Spätbucher sowie an der Tageskasse beträgt die Seminargebühr 130,00 € inklusive Seminarverpflegung.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter:

Hans-J. Röthlein, 1.Vorsitzender LBSP: Hans-J.Roethlein@t-online.de

und

Maria Hrubesch, Geschäftsführerin des LBSP: MHrubesch@aol.com

Das Seminar richtet sich an Schulpsychologinnen und Schulpsychologen, die in der Konfliktmediation eingesetzt sind bzw. die sich für dieses neue schulpsychologische Arbeitsfeld interessieren. Weitere Informationen kommen per KIM nach den Sommerferien und sind ab August auf der Homepage des LBSP (www.lbsp.de) zu finden.

am 01.08.2013 um 10:08 in Fortbildung. Beitrag kommentieren

Dyskalkulie – Fachtagung

Fortbildung des LBSP in Heilsbronn

Aufgrund der begeisterten Rückmeldungen in diesem Jahr haben wir noch einmal Frau Dr. Charlotte Tracht eingeladen:

Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind!

Grundlagen und Anwendungen des Provokativen Stils®

Der Provokative Stil® ist eine Kommunikationsform, die sich aus der Provokativen Therapie von Frank Farrelly entwickelt hat. Farrelly machte das befreiende Lachen in der Therapie gesellschaftsfähig und bewies, dass effiziente Therapie sowohl kurzweilig als auch kurz sein kann. Der Provokative Stil arbeitet mit Humor und Herausforderung und lässt sich in (fast) jeden Therapie- oder Beratungsstil einbauen. Er eignet sich besonders bei Denk- und Gefühlsblockaden, die zu einseitigen, eingefahrenen und selbst schädigenden Verhaltensweisen des Klienten führen. Der Therapeut persifliert auf wertschätzende und humorvolle Weise diese selbst schädigenden Glaubenssätze, so dass der Klient darüber lachen kann, und provoziert auf diese Weise Denk- und Verhaltensänderungen.

Im Seminar wird Charlotte Tracht den kognitiven Rahmen des Provokativen Stils (Grundlagen, Menschenbild, Therapieauffassung, Haltung des Therapeuten) abstecken und durch Live-Arbeiten veranschaulichen. In zahlreichen Übungen haben die TeilnehmerInnen außerdem die Möglichkeit, den Provokativen Stil selbst auszuprobieren und zu üben.

Achtung: Das Seminar ist sowohl für TeilnehmerInnen geeignet, die bereits 2012 beim Seminar Provokativer Stil und Impro mit dabei waren, als auch für „Neulinge“, die den Provokativen Stil erstmalig kennenlernen möchten.

Die Referentin Dr. Charlotte Tracht führt nicht nur seit Jahren Seminare zum Provokativen Stil® durch, hält zu diesem Thema Vorträge und macht Einzelberatungen für die unterschiedlichsten Zielgruppen. Sie ist auch Gründungsmitglied der Improvisationstheatergruppe …efa – „ecstasy für arme“, mit der sie seit 1999 regelmässig auftritt. Ihre langjährige Erfahrung im Bereich Provokativer Stil und Impro sind bei der Durchführung ihrer Seminare sehr wertvoll und ihre Begeisterungsfähigkeit äußerst ansteckend.

Mehr Infos unter: www.provokativ.com und www.improkom.de

Termin: Beginn am Mi, den 08.05.2013, mit dem Abendessen um 18 Uhr Ende am Fr, den 10.05.2013, mit dem Kaffeetrinken um ca. 16 Uhr

Ort: Religionspädagogisches Zentrum (RPZ) der Evang.-Luth. Kirche in Bayern, 91556 Heilsbronn, Tel.: 09872 509 – 145

Kosten: s. Anmeldeformular: Anmeldung Heilsbronn

An der Tagung können maximal 30 Personen teilnehmen, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Fortbildung ist bei FIBS (E247-0/13/10, Lehrgangs-Id: 8614) angemeldet.

Schickt bitte das ausgefüllte Anmeldeformular (mit Einzugsermächtigung) bis spätestens 20.03.2012 an:

Doris Graf, Liesl-Karlstadt-Str. 5, 82152 Planegg

E-Mail: dgraf@lbsp.de

Die Bestätigung für die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Woche per Mail.

  • Seite 2 von 2
  • <
  • 1
  • 2